Die ideale Einrichtung

Hier gebe ich euch einige Infos und Tipps zur idealen Nagerhaus-Einrichtung.  Auch habe ich Euch einige Links (Buttons) eingefügt - mit Klick drauf gelangt Ihr direkt zur Seite. 

Das Hamsterhaus

Bei dem Hamsterhaus sollte man darauf achten, dass es mind. 2 Kammern hat. In der freien Wildbahn hat der Hamster ca. 1 Meter unter der Erde ein Tunnelsystem und dort eine Vorratskammer, Schlafnest und eine Toilette angelegt. Daher fühlt er sich in einem Haus mit mind. 2 Kammern am wohlsten. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Eingänge der Häuser einen Durchmesser von mind. 7 cm haben, da sich die Tiere mit vollgestopften Backen an zu kleinen Eingängen verletzen können.

 

Argerechte Häuser findet Ihr z.B. hier:

Nistmaterial

Für den Nestbau benötigt der Hamster geeignetes Material: unbedrucktes und unparfümiertes Zewa oder Toilettenpapier (was man vorher etwas klein rupfen sollte), Kräuter, Heu und auch Kapok-Schoten (im Internet erhältlich)

Das Laufrad

Da Hamster in der freien Wildbahn mehrere Kilometer in der Nacht zurück legen, haben sie natürlich einen hohen Bewegungsdrang - hier ist ein gutes Laufrad super geeignet. Bitte achtet darauf, dass es einen Durchmesser von mindestens 27 cm hat - der Rücken des Tieres sollte im Laufrad so gerade wie möglich sein. Zu kleine Laufräder sorgen leider häufig für Rückenprobleme - Schmerzen.

 

Hier findet Ihr geeignete Laufräder:

Tränke

Dem Tier sollte täglich frisches Wasser zur Verfügung stehen. Ihr könnt eine flache Keramikschale oder eine Trinklflasche mit Kugellager nutzen. Meine Tiere haben jedoch alle eine Keramikschale - diese ist immer einfach zu reinigen.

Futternapf

Ihr könnt einen Futternapf für das Körnerfutter verwenden - ist jedoch nicht zwingend erforderlich. Man kann die tägliche Futtermenge auch einfach im Gehege verteilen - so hat das Hamsterchen die Möglichkeit, sich sein Futter zu suchen (wie in der Natur). Man kann täglich ca. 2 Esslöffel Körnerfutter (je nach Größe) geben.

Versteckmöglichkeiten

Hamster sollten eine Auswahl an Versteckmöglichkeiten bekommen. Es eignen sich hierfür Korkröhren, Holzbrücken, Weidenbrücken, Holztunnel / Heuntunnel, sowie leere Toiletten- oder Küchenrollen. Hamster sind keine Kletterer - darum bitte darauf achten, dass die Fallhöhe nicht mehr als 15 cm beträgt (Hamster können Höhen sehr schlecht einschätzen). 

 

Man kann aber auch Äste von ungespritzen Obst- oder Walnussbäumen anbieten. Auch Weinreben sind geeignet - diese bekommt man im Zoofachladen, sowie im Internet.